main zensurhaus arena 11

Das Megaron ist zwei Tage lang in tiefes Schwarz getaucht und hat somit den Wandel von der sonst eher hellen Cafeteria zum alten herrschaftlichen düsteren Canterville Chase vollzogen. Mit passender Dekoration sowie stilvollem Bühnenbild diente es gestern und heute für die Darbietung der Unterstufentheatergruppe als perfekte Bühne.

Es gibt wohl kaum eine Angelegenheit, die so wenig digital ist wie die menschliche Nahrungsaufnahme - ein auch ohne Analog-Käse vollkommen analoger Vorgang. Doch hindert das das Internet natürlich keineswegs daran, in diesen Bereich zumindest vorzudringen. Und so haben wir in dieser Konquistador-Ausgabe die Rezepteseiten des Internets angesegelt.

Klar lese ich auch gerne Bücher. Aber hat sich Rahel darüber Gedanken gemacht, wie viel Zeit ich dazu benötige die 535 Seiten Ihres Fantasyromans zu lesen? Sicher nicht! Deshalb schon mal vorab danke für die Geduld. Ob die Lektüre eher langweilig war oder mir das Lesen jede Menge Spaß gemacht hat? Lest doch selbst ...

Ist ein Computer nur so schlau wie das Programm seines Entwicklers? Oder soll und muss «Nummer 5» wirklich leben? Ein freundschaftliches Streitgespräch.

C'est inhabituel: Un garçon de 17 ans qui s'occupe de son frère aîné, âgé 23 ans. Mais Kléber et son frère Simple ne sont pas des frères ordinaux ...

Lest ihr auch gerne Bücher? Aber habt ihr euch schon einmal Gedanken gemacht, wie viel Arbeit und Mühe vom Manuskript bis zur fertigen Lektüre tatsächlich dahintersteckt? Wir haben für euch Jungautorin Rahel Abebe, die gerade ihren Debütroman «Die Weltenwandler» veröffentlicht hat, befragt. Langweilig? Nein, ihr hat das jede Menge Spaß gemacht, warum, lest ihr hier ...

Alles hat ein Ende, auch eine Hausbootfahrt mit einem falschen Franzosen - der irgendwie glücklich war, endlich wieder deutsch sein zu dürfen.

Ungezählte Male hallen diese Worte über die Zuschauer an diesem Abend hinweg. Es liegt ein resignierter, ein gebrochen-depressiver Unterton in ihnen – der Ton eines Mannes, der viel gesehen zu haben glaubt und der nun, am Ende seiner Tage, feststellen muss, dass sich die Welt, trotz all seiner Erkenntnisse, all seiner hinzugewonnenen Weisheit, nicht von ihm ändern lassen wird. Bitteres Resümee seines Lebens oder doch nur Show?

Etwa 30 Londoner sind dem Aufruf gefolgt, um wieder einmal aktiv zu werden. Ihr gemeinsamer Nenner ist die Enttäuschung über die Stadtverwaltung, die die öffentlichen Grünflächen ihrer Meinung nach äußerst unzureichend pflegen. Doch Kritiker reagieren, indem sie die Sache einfach selbst in die Hand nehmen.

Hilfe! - Wenn du nicht weißt, wie das Alles hier funktioniert, klicke hier!