main zensurhaus arena 11

Konquistador #007

11. Juni 2009 - 12:30

Für unseren «Konquistador» durchsegeln wir regelmäßig das Netz auf der Suche nach den großen unbekannten Web-Schätzen. Diesmal: Satire im Netz.

Text und Screenshots von Philipp Schmieder

Das Internet, von manchen als «rechtsfreier Raum» angesehen, böte eigentlich den idealen Nährboden für großartige Satireangebote. Doch ist die Auswahl derartiger Angebote überraschend klein und besteht nach dem Scheitern von Projekten wie zyn.de im Prinzip nur noch aus den Online-Ablegern anderer Medien. Nur noch?

Titanic

Das «endgültige Satiremagazin» Titanic ist im Vergleich zu seinen deutschen Konkurrenzblättern im Netz bislang am Besten aufgestellt. Auf der Internetseite des Magazins finden sich nicht nur Auszüge aus aktuellen Heften und alte Ausgaben zum Herunterladen, sondern auch ein satirischer Newsticker sowie Audiodownloads und Videos.
Titanic erlangte zuletzt deutschlandweite Aufmerksamkeit, als bekannt wurde, dass das Heft absichtlich dreiste Bestechungsfaxe an die Abstimmungsberechtigten bei der FIFA zur Auswahl der WM-Standortes verschickt hatte. Die «BILD» rief daraufhin ihre Leser dazu auf, in der Titanic-Redaktion anzurufen und sich darüber zu beschweren. Einige Aufnahmen der Beschimpfungen sind hier zu finden.

Aus der Titanic ist außerdem die Partei «Die PARTEI», die sich für eine erneute (endgültige) Teilung Deutschlands einsetzt und auch schon tatsächlich bei Bundes und Landtagswahlen antrat.

Extra3

Obwohl private Medien Sturm laufen gegen die Aktivitäten der Öffentlich-Rechtlichen im Internet (und etliche Sender der ÖR ihre Internetangebote schon drastisch verkleinert haben), steht die vom NDR gesendete «einzige Satiresendung», Extra3, jede Woche zum Onlineabruf bereit.
Extra3 nimmt jede Woche Geschehnisse aus der ganzen Welt aufs Korn und zeigt dabei meist erschreckend wahren Irrsinn aus der deutschen Politik und Wirtschaft.
Die Sendung lebt dabei auch von wiederkehrenden Serien, so kommentiert in den «NNN - Neuste Nationale Nachrichten» ein aufgebrachter Adolf Hitler die Aktivitäten der rechten Szene, während in «Klaus erklärt ...» alles Mögliche im Sendung-mit-der-Maus-Stil auf die Schippe genommen wird.
Als kleinen Bonus gibt es außerdem einige Beiträge von Extra3 zum Herunterladen und Verbreiten unter einer Creative-Commons-Lizenz.

The Onion

Die US-amerikanische wöchentlich erscheinende Satirezeitschrift «The Onion», die nach eigenen Angaben Mitte des 18. Jahrhunderts von Friedrich Siegfried Zweibel, einem deutschen Emmigranten, gegründet wurde, stellt mit ihrem Online-Auftritt eines der weltweit größten Satireangebote im Netz. So werden nicht nur täglich neue Textbeiträge, sondern auch Radio- und Video-Inhalte veröffentlicht.
Insbesondere der fiktive Fernsehsender, das «Onion News Network», erfreut sich mit großartigen Parodien amerikanischer Nachrichtenformate internationaler Beliebtheit.

Dabei wurden die Berichte von Onion schon mehrfach von anderen Medien für bare Münze genommen. Die angebliche Forderung des US-Kongresses nach einem Neubau des Kapitols, wurde etwa von 北京晚报, der Pekinger Abendzeitung (eine der meistgelesenen cinesischen Zeitungen), als Tatsache weiterverbreitet.

Glasauge

Das «Glasauge» ist ein zum Online-Auftritt des Springer-Blatts «Die Welt» gehörendes Online-Satiremagazin. Hier finden sich beinahe täglich satirische Kommentare, insbesondere zur deutschen Politik, in denen etwa gemutmaßt wird, ob «Arcandor» in Wirklichkeit nicht eine World-of-Warcraft-Figur ist.

0
Deine Bewertung: Du musst dich erst anmelden!

Die Titanic schlägt eine Beschilderung des Internets vor.


Das Onion News Network zeigt satirische Videos - täuschend echt aufgemacht.


Die «Welt» wirft mit dem «Glasauge» einen satirischen Blick auf ... die Welt.

Kommentar Hinzufügen

auf der Titanic! Das Magazin von denen ist echt cool! Sollte man mindestens 1 x gelesen haben. Die Baby-Kugel hätte ich denen von Onion aber auch fast abgenommen, die Amis vermarkten schließlich wirklich jeden Schwachsinn ... Da frage ich mich jetzt aber ernsthaft, ob es immer gut ist, wenn Satire so perfekt nachgemacht ist? Die Chinesen sind ja schließlich auch schon reingefallen ... Sollte man sich nicht darauf einigen, dass solche Seiten, Videos, Zeitungen, etc. speziell gekennzeichnet werden?

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen