main zensurhaus arena 11

Alles Gute nachträglich, Marc. Am 5. Dezember 2008 hast du deinen neunundzwanzigsten Geburtstag gefeiert. Du erlaubst, dass wir uns duzen, Mark? Du kennst mich nicht, das ist wahr. Ich dagegen kenne dich sehr gut. Denn dich trifft das (un)glückliche Los, unser erstes Google-Portrait zu sein.

Hoch schlagen zur Zeit die Wellen bezüglich der bereits vereinbarten Internetsperren von Kinderpornos. Laut der Regierung und Familienministerin Ursula von der Leyen sollen sie den Zugriff auf derartiges Material verhindern, Kritiker sehen darin aber eine Zensur des Internets und befürchten ähnliche Zustände wie bei der «großen Firewall» in China. Wir haben mit einem Experten vom FoeBuD darüber gesprochen.

«Rede nie mit einem Fremden», haben uns unsere Eltern, als wir klein waren eingebläut. Doch wie hätten es unsere Eltern wohl gefunden, dass wir einem Fremden unser ganzes Leben preisgeben. Einem Fremden? Ach was! Millionen von Fremden! In so genannten «Social Networks», wie StudiVZ, MySpace oder SchülerVZ, opfern immer mehr Jugendliche ihre Privatsphäre und erzählen Dinge über sich, die man normalerweise nur dem besten Freund offenbaren würde.

Stasi 2.0 - das Schlagwort der aufgeklärten Internetgesellschaft. Das Logo der Bewegung, das vom Informatiker Dirk Adler entworfen wurde, ist mittlerweile auf unzähligen Internetseiten zu finden.
War «Stasi 2.0» zunächst nur als Protest gegen die gesetzliche und von Innenminister Schäuble befürwortete Vorratsdatenspeicherung gedacht, so ist der Slogan zum Selbstläufer und Synonym für jegliche Art moderner Überwachungstechnik geworden.