main zensurhaus arena 11

De Libris: Doktorspiele

28. April 2009 - 1:03

2000 Jahre geprägt vom Vatikan, haben sicherlich ihre Spuren hinterlassen. Sexualität wird in unserer Gesellschaft oft als etwas Schmutziges angesehen, über das man nicht spricht. In unserer Reihe De Libris stellen wir euch diesmal ein Buch vor, das sich auf unterhaltsame Weise mit genau diesem Thema auseinandersetzt.

Text von Lisa Roderer

In seinem neuen Buch «doktorspiele» hat der Poetry-Slam-Star Jaromir Konecny es trotzdem oder auch Gott sei Dank nicht unterlassen über dieses heikle Thema Sexualität zu schreiben. Doch mit welchen Folgen: So hatte sein vor Monaten geplanter Auftritt an einer Marburger Schule nicht nur einen außerordentlichen Elternabend zur Folge, sondern er wurde dazu gezwungen, seine Lesung ganz zu canceln. Genauso ist es zwischenzeitlich an vielen Schulen in Berlin und Dresden geschehen. Das ist empörend finde ich, denn in diesem achso verpönten Buch geht es um nichts weiter, als um das, was Jungs während ihrer Pubertät schier in den Wahnsinn zu treiben scheint, ihre Sexualität.

Entstanden ist das Buch jedoch, weil der Autor beabsichtigte über seine Geschichte lesefaule Jungs dazu bringen, endlich mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen. Er will auf jugendgerechte und unterhaltsame Art und Weise zu verstehen zu geben, was mit dem männlichen Körper in der Pubertät geschieht und außerdem versuchen, die Angst vor den Veränderungen zu nehmen, die durch den 25 mal höheren Testosteronspiegel zwangsläufig und unausweichlich sind. Dies Alles verpackt in eine Rahmenhandlung, deren Hauptakteuere der 16-jährige schüchterne Andi und seine gleichaltrige reife Cousine Lilli sind, die sich näher kennen und lieben lernen. Eine Geschichte, die von Andis bestem Freund berichtet, der ohne ersichtlichem Grund zu seinem erbittersten Feind und dazu noch ein echter Frauenheld wird. Von Doktorspielen, einer Gießkanne, einer Kosmetiktasche, Homosexualität, von langen Beinen, von lästigen Nebenbuhlern, von Zauberei, spießigen Eltern, von feuchten Träumen, vom einem kaputten Alibert, von der Menstruation, von Gummibärchen, vom Masturbieren und von «Definitiv», der unverhofften Hilfe aus dem Internet und jeder Menge unterschiedlichster Gefühle.

Der Autor:

Jaromir Konecny wurde 1956 in Prag geboren, arbeitete zwei Jahre als Techniker in Libyen und als Schiffsmeister bei der tschechischen Elbe-Oder-Schifffahrt. 1982 emigrierte er nach Deutschland. Nach einem Jahr in einem Sammellager in Niederbayern und diversen Jobs promovierte er an der Technischen Universität München in Chemie. Zurzeit ist er als freier Autor tätig. Er gewann über 60 Poetry-Slams und mehrere Literaturpreise. Seine bekanntesten Werke sind Das Geschlechtsleben der Emigranten, In Karin oder Hip und Hop und Trauermarsch.

Fazit:

Leichte Kost zugegeben, aber gespickt mit vielen coolen – und daher besonders witzigen - Kommentaren. Ein absolutes Muss für Jungs und auch für Mädchen ab 14 Jahren.

Anmerkung der Redaktion:

Es sind übrigens einige Bücher, die bei uns als Rezensionsexemplare eingegangen sind - also uns kostenlos für eine Buchkritik zur Verfügung gestellt wurden - und deshalb auch im Grünschnabel oder bei dein.gs bewertet wurden, in unserer Schulbibliothek zum Ausleihen erhältlich. Viel Spaß damit.

Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier einen Auszug aus dem Buch, gelesen vom Autor Jaromir Konecny:

0
Deine Bewertung: Du musst dich erst anmelden!

Der Autor Jaromir Konecny
Foto: © Eva Kubinská


Jaromir Konecny: Doktorspiele, 160 Seiten, cbt, ISBN 978-3570160220, 12,95€

Kommentar Hinzufügen

das buch doktorspiele ist echt witzig doch sollte man das für ein buchvorführung nehmen?

warum nicht?

Also jetzt hätte ich schon gedacht, dass das ein Thema für Jugendliche (männlich) ist, wo sie so richtig mit ihrem praktischen Fachwissen glänzen können. Wohl peinlich? Komisch, peinlich war euch bisher noch kein einziges Thema und kein fadenscheiniges Argument ...

Was bitte?

dass das als Antwort kommt :D

Hmhm ... Es gibt doch noch was anderes im Leben als Schule, Computer, dein.gs ... Solltest dir das Buch vielleicht mal ausleihen, damit du mitreden kannst :P

Und heute ist ne Rezension in x-bay :D

Trauen die sich nun auch an dieses hochsensible und anrüchige Thema ran ...

Starker Tobak für den Nordbayerischen Kurier, findet ihr nicht?

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen