main zensurhaus arena 11

Spieletipp 05/09: Wesnoth

30. Mai 2009 - 13:42

Unser Spieletipp für den Mai, ist nicht nur gut geeignet, um Regentage in den Pfingstferien zu überbrücken, sondern noch dazu vollkommen kostenlos: Das rundenbasierte Rollenspiel «Wesnoth», das mit umfangreichen Kampagnen und Spielmodi so manche Stunde versüßen kann.

Text und Screenshots von Philipp Schmieder

Der Thronfolger

Königin Asheviere regiert seit sechzehn Jahren mit brutaler Härte in Wesnoth. Ihren Mann und König hat sie bereits ermorden lassen, doch es reicht ihr nicht, nur ihre Landsleute zu unterdrücken. Sie ist darauf aus, auch die benachbarten Elfenvölker zu vernichten und hat dafür Ork-Söldner angeheuert. Erzmagier Defaldor, einer der letzten Treuen des alten Königs, der bei den Elfen Schutz vor der Tyrannin gesucht hatte, muss nun zusammen mit seinem Konrad, dem rechtmäßigen Thronfolger, den Defaldor aus den Klauen Ashevieres gerettet hatte, tiefer in die Elfenwälder fliehen - und nebenbei das Königreich von der Asheviere befreien.
Cut.

Die Südwacht

Das Leben in Wesnoth ist sicher und angenehm, Orks und Tyrannin sind schon lange vertrieben, mit den Elfen herrscht Frieden und König Haldric lenkt die Geschicke des kleinen Königreichs. Südlich von Wesnoth haben sich Bauern angesiedelt, die dort das fruchtbare und gute Land bebauen. Bewacht von den Soldaten der Südwacht müssen die Bauern auch die in den Wäldern lebenden Banditen nicht fürchten. Doch schon seit einiger Zeit hat der König keine Nachricht mehr von Loris, dem Kommandanten der Südwacht, erhalten. Er schickt den jungen Ritter Deoran in den Süden, um nach dem Rechten zu sehen. Erschrocken muss er feststellen, dass Loris nicht nur seine Pflichten vernachlässigt hat, sondern zu allem Übel auch brandschatzende Räuber die Bauern bedrohen und ihre Höfe plündern. Nun ist es an Deoran, wieder für Ordnung zu sorgen.
Cut.

Was bitte?

Man könnte noch einige Zeit mit diesen kurzen Episoden fortfahren, denn das freie rundenbasierte Strategiespiel Battle for Wesnoth bietet bereits von Haus aus 13 abwechslungsreiche, in der Fantasy-Welt Wesnoth angesiedelte Kampagnen mit eigenen Storys, in denen man die unterschiedlichsten Charaktere mit ihren Mannen aufs Feld führt.

Und wie funktioniert das?

Battle for Wesnoth ist ein sogenanntes rundenbasiertes Strategiespiel. Das bedeutet, es läuft, vereinfacht gesagt, so ähnlich ab wie eine Schachpartie: Jeder Spieler hat mehrere Figuren, die jede Runde eine bestimmte Anzahl von Feldern vorrücken und bei einem Angriff auf gegnerische Figuren, je nach Terrain und Fähigkeiten mal mehr und mal weniger Schaden verursachen.

Viele Entwickler spielen das Spiel einfach selbst gerneRichard S, Wesnoth-Entwickler

Und ebenso wie bei Schach ist vor allem Taktikgespür gefragt, denn es gilt unter anderem auch, Dörfer einzunehmen, um Goldboni zu erhalten, die dazu verwendet werden können, neue Truppen zu kaufen. Außerdem müssen die eingesetzten Truppentypen wohlüberlegt sein, denn etwa der Einsatz von Reitern - auch wenn sie auf der Ebene sehr starke Kampfeinheiten sind - in einer waldigen Gegend kann schnell zu hohen Verlusten führen, da sich dieser Truppentypus im Wald nur langsam fortbewegen kann und dort einen Angriffs- und Verteidigungsmalus hat.

Die Kampagnen

Wie eingangs schon erwähnt bietet die aktuelle Version von Battle for Wesnoth 13 verschiedene Kampagnen, die zum Teil inhaltlich miteinander verbunden, zum Teil unabhängig voneinander sind. Einige der der Kampagnen, in denen man für das Königreich Wesnoth kämpft, sind beispielsweise in den Handlugnsstrang um Asheviere eingebunden oder nehmen Bezug darauf.
Wer nicht immer auf Seiten der Menschen von Wesnoth stehen will, kann sich auch auf die Seite der Elfen, Orks oder Nordmänner schlagen und das Spiel aus ganz anderen Perspektiven und mit anderen Einheiten spielen.
Weitere Kampagnen kann man sich über eine ins Spiel integrierte Downloadfunktion herunterladen - auf den Wesnoth-Servern steht dafür eine beachtliche Anzahl von Zusatzkampagnen bereit, die teilweise auch das Gameplay vollkommen veränden.

Zusammen ist's schöner

Wer nicht alleine spielen mag, kann Battle for Wesnoth auch mit oder gegen Freunde spielen. Das geht einerseits abwechselnd am gleichen Rechner («Hotseat»), andererseits kann man sich aber auch über Internet und Netzwerk mit anderen Spielern zusammentun.

Künstlerisch wertvoll

Wesnoth ist freie Software - das bedeutet nicht nur, dass es kostenlos ist, sondern auch, dass jedermann sich daran beteiligen kann. Das im Jahr 2003 von David White initiierte Projekt hat nicht nur prominente Entwickler wie den Open-Source-Pionier Eric S. Raymond und etwa 40 weitere Programmierer, sondern auch und vor allem viele Kreative angezogen: Über 70 Grafiker haben bereits an Wesnoth mitgearbeitet und das Spiel mit einer liebevollen 2D-Grafik und die Kampagnen mit wunderschönen Illustrationen ausgestattet. Auch elf Musiker und Soundexperten haben schon zu Wesnoth beigetragen, einen eigenen Soundtrack und Toneffekte kreiert. Dazu kommen unzählige Leveldesigner, Übersetzer und weitere Unterstützer, die das Projekt unterstützen und vorantreiben.

Die Entwickler

«Viele Entwickler», so Richard S., der am Balancing der Einheiten arbeitet, im Gespräch mit dein.gs, «spielen das Spiel einfach selbst gerne. Ich habe Wesnoth selbst als Spieler kennengelernt und wollte einfach mehr tun. Vier Jahre später bin ich immer noch dabei und versuche, das Spiel besser zu machen.»
Sein Kollege Daniel Franke pflichtet ihm bei: «Ich bin da irgendwie reingestolpert. Ich habe von Zeit zu Zeit einige Patches (Codeveränderungen, die z. B. Programmierfehler beheben, Anm. d. Red.) bei verschiedenen Open-Source-Projekten gemacht. Auch bei Wesnoth hatte ich da keine größeren Pläne, aber weil ich das Spiel oft spiele, habe ich schließlich immer mehr beigetragen.»
Allzu große Veränderungen bei Wesnoth erwartet S. in naher Zukunft nicht, aber «die Qualität des Spiels wird immer weiter verbessert werden. Wenn man sieht, wie weit wir von 2004 bis 2006, als wir Version 1.0 veröffentlicht haben, bis 2009 gekommen sind, ist das schon fast erschreckend.» Großes Potential sieht er außerdem in den herunterladbaren Zusatzkampagnen: «Ich glaube, das ist einer der interessantesten Teile des Spiels. Das Basis-Spieprinzip bleibt zwar gleich, aber die Spieler können Modifikationen finden, die ihnen noch besser gefallen.»

Fazit

Wesnoth ist ein rundenbasiertes Taktikspiel, das für viele Stunden Spielspaß sorgt. Die abwechslungsreichen Kampagnen begeistern ebenso wie der Soundtrack und die herrlichen Kampagnenillustrationen. Dazu kommt, dass Wesnoth nicht nur kostenlos, sondern tatsächlich vollkommen frei ist.
Sollte man irgendwann die Lust am Alleinespielen verlieren, bietet das Spiel immer noch viele Stunden Spielspaß im Mehrspielermodus.
Bewertung

Battle for Wesnoth ist für Linux, Windows und MacOS X verfügbar. Bei vielen Linux-Distributionen befindet sich das Spiel bereits auf der System-CD oder -DVD oder ist sogar vorinstalliert.
Außerdem ist das Spiel komplett auf Deutsch verfügbar.

0
Deine Bewertung: Du musst dich erst anmelden!

Die Kampagnen von Wesnoth sind teils aufwendig illustriert.


Zu Beginn der Kampagnen und Szenarien wird die Geschichte durch Dialoge vorangetrieben.


Neben den Einzelspielerkampagnen gibt es auch verschiedene Mehrspielermodi.

Kommentar Hinzufügen

wenn man eure Spielkritiken liest, könnte man denken, dass es nur noch PC-Spiele gibt. Nix gegen Strategiespiele o. ä. (Ballerspiele ausdrücklich ausgenommen), aber manchmal würde ich mir wünschen (eure Eltern sicherlich auch), ihr würdet nicht ständig über eure PCs kommunizieren, sondern euch lieber zusammen an einen Tisch setzen, quatschen, spielen und ja, das geht auch, zusammen Hausaufgaben machen. Denn nichts ist schöner, als Menschen, denen man nahesteht oder die man mag, live zu erleben, seine Mimik zu studieren.

Vielleicht sollte ich der Redaktion ein paar Brettspiele zum testen und bewerten schicken?

Brettspiele sind toll. Vielleicht fragen wir mal bei Spieleverlagen an, ob die uns Rezensionsexemplare schicken wollen ...

so könnte man die Redaktionssitzungen vielleicht auch ein bisschen unterhaltsamer gestalten ;-)

(Gilt natürlich auch für Kartenspiele, etc.)

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich es für zweifelhaft halte, Kritik daran zu üben, dass wir hier PC-Spiele testen. Wie lange wir vor dem PC sitzen und was wir nebenher machen, ist ja völlig hinfällig. Auch ich mag Brettspiele sehr gerne, jedoch steht das meiner Meinung nach nicht im Widerspruch zu PC-Spielen und das eine schließt das andere nicht aus.
Ich nehme also den Anstoß des Testens von Brettspielen ernst, sehe darin aber keine Kritik an PC-Spielen, da das eine nichts mit dem anderen zu tun haben muss.

Wobei ich dazu sagen muss, dass nicht Alles, was ich schreibe, als Kritik an deiner Person bzw. deiner Meinung zu verstehen ist. Zumindest nicht in diesem Fall.

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen