main zensurhaus arena 11

Spieletipp 09/09: Frozen Bubble

30. September 2009 - 22:59

Die Schule hat wieder begonnen und so bleibt zum einen immer weniger Zeit und zum anderen ist Entspannung dringend von Nöten. Deshalb ist unser Spieletipp in diesem Monat wieder einmal ein Minispiel, bei dem man einfach mal abschalten kann: Frozen Bubble

Text und Screenshots von Philipp Schmieder

Knuffige Pinguine und jede Menge bunte Bälle sind die optimalen Zutaten für ein kleines Minispiel für Zwischendurch, ein Casual Game also.

Das Prinzip

Frozen Bubble funktioniert wie eine Art umgedrehtes Tetris.

Das Spielprinzip ist entsprechend einfach: Frozen Bubble funktioniert wie eine Art umgedrehtes Tetris. Man schießt mit einer von einem Pinugin bedienten Kanone bunte Bälle an die Decke, wo bereits Bälle hängen. Sind durch einen Treffer drei oder mehr Bälle verbunden, fallen sie herab und aus dem Spielfeld. Das Ziel des Spiels ist es, das Spielfeld von allen vorhandenen Bällen zu reinigen. Erschwert wird die Aufgabe dadurch, dass die Spielfelddecke von Zeit zu Zeit ein Stück nach unten rückt. Berührt einer der Bälle den Boden, hat man verloren.

Keine Hektik

In den exakt 100 mitgelieferten Leveln für den Einzelspielermodus ist jedoch keine Hektik angesagt, denn das Spiel lässt sich wunderbar gemächlich spielen und die loungeartige Hintergrundmusik tut ihr Übriges zur geistigen Entspannung. Hat man die vordefinierten Ebenen alle durchgespielt, kann man entweder von vorne beginnen oder im Endlosspiel weiterspielen. Übermotivierte finden ins Spiel auch einen Leveleditor integriert, mit dem sie eigene Spielfelder basteln können.

Vielleicht ein bisschen Hektik?

Neben dem Einzelspielermodus kommt Frozen Bubble mit drei unterschiedlichen Multispielermodi. Zum einen ist es möglich, im Splitscreen am gleichen Rechner zu zweit zu spielen. Zum anderen gestattet

das Spiel auch Mehrspielerpartien übers Netzwerk oder das Internet, wo bis zu fünf Spieler auf einmal
gegeneinander antreten können.
Durch die so genannten «Kettenreaktionen», die dann eintreten, wenn ein Spieler durch das Treffen einer Farbgruppe auch andere Steine, die an dieser Gruppe hingen, zum Herunterfallen bringt, gewinnt das Spiel an Action und Geschwindigkeit: Die zusätzlich heruntergefallenen Steine können nun beim Gegner auftauchen und dort Ärger stiften.

Fazit

Das Privatfernsehen als Medium zum Abhängen und geistigen Abschalten hat ausgedient, denn Frozen Bubble liefert angenehm monotone entspannung im Bonbonfarbengewand, die jede Telenovela, der man im Halbschlaf doch nicht zuhört uninteressant erscheinen lassen. Ein Spiel zum Chillen.
Und im Mehrspielermodus macht das Spiel genügend Spaß, um als kleine Einlage für Zwischendrin mehr als nur tauglich zu sein.
Bewertung

Frozen Bubble 2 ist freie, GPL-lizensierte Software und kostenlos für Linux und MacOS X erhältlich. Die Vorgängerversion wurde auch auf Windows portiert und ist separat herunterladbar.

0
Deine Bewertung: Du musst dich erst anmelden!

Eine Partie Frozen Bubble ist pure Entspannung.


Weniger entspannend ist dagegen das Mehrspielerspiel, bei dem es recht flott zugeht.

Kommentar Hinzufügen

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen